Die Anzahl der SMS-Kurznachrichten ist in Deutschland trotz der zunehmenden Verbreitung von Smartphones weiterhin steigend. So werden laut dem Branchenverband BITKOM für das Jahr 2013 der Versand von rund 63 Mrd. SMS prognostiziert.

Mobile Marketing Welt - SMS-Nutzung steigt und steigt

Bild: www.bitkom.org

2012 wurden in Deutschland mehr als 59 Milliarden SMS versendet, ein Plus von fast 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2013 werden nach BITKOM-Berechnungen voraussichtlich 63 Milliarden SMS versendet, eine Steigerung um gut 6 Prozent. Im Schnitt verschickt jeder Deutsche mittlerweile 740 SMS pro Jahr. 1999 waren es nur 44 SMS.

„Die neuen Messenger-Dienste für Smartphones kannibalisieren die klassische SMS bislang nicht, sondern sind als neue Nutzungsform hinzugekommen“, so BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder

Auch wenn die SMS-Nutzung stark ansteigt, lässt die wirtschaftliche Bedeutung der Kurznachrichten nach. So ist der Anteil des Short Messaging Service (SMS) und des Mobile Multimedia Service (MMS) am Umsatz mit mobilen Datendiensten seit Jahren rückläufig. 2009 lag er über 50 Prozent, 2012 nur bei rund 35 Prozent. Viele Kunden nutzen Mobilfunkverträge mit einer SMS-Flatrate. Zudem können Kurznachrichten netzintern mittlerweile meist kostenlos verschickt werden. Fast 70 Prozent aller SMS werden netzintern versendet.

In Deutschland gibt es rund 113 Millionen Mobilfunkverträge, fast 1,4 pro Einwohner. Laut einer repräsentativen Umfrage im BITKOM-Auftrag haben 87 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahre mindestens ein Handy. Dabei geht der Trend klar zu Smartphones, auch ältere Menschen steigen derzeit auf die modernen Geräte um. Aktuell besitzen 40 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren ein Smartphone.

 

Ähnliche Artikel