Wie eine aktuelle Analyse der Performance-Agentur eProfessional ergeben hat, haben Zwei Drittel der Top-Onlineshops (63%) keinen mobilen Internetauftritt. Dazu wurden die 100 umsatzstärksten Onlishops Deutschlands Analysiert.

Bei der Analyse machten auch die drei größten Kategorien innerhalb der Top 100 – Unterhaltungselektronik und -medien, Modehändler sowie Generalisten – eine schlechte Figur. Am schlechtesten schnitten dabei die Vollsortimenter ab: Nur jeder dritte Onlineshop dieser Kategorie (35 Prozent) hat eine mobile Website. Immerhin haben 45 Prozent der Modeshops ihre Website auf mobile Endgeräte optimiert. Am „besten“ kam die Kategorie Unterhaltungselektronik und -medien davon: Hier können 46 Prozent der Shops mit einer Mobilversion aufwarten. Keinen mobilen Onlineshop konnten hingegen Online-Apotheken und Softwareanbieter aufweisen.

„Kann oder will man nicht gleich den ganzen Shop mobilfähig machen, sind für die Bewerbung von Produkten dynamische Landingpages eine schnelle und gute Lösung. Klickt der Nutzer auf den Link in einer SEA-Anzeige, öffnet sich automatisch die auf sein Endgerät optimierte Landingpage“, empfiehlt Michael Hartwig, Geschäftsführer der eprofessional GmbH.

 

Ähnliche Artikel