Bereits gestern haben wir im Gastertikel von Andreas Schlaudraff “NFC Chancen & Nutzen für Out-of-Home, Events & Produktupgrades” spannende Einblicke zum Thema NFC bekommen. Heute stand er uns noch einmal für ein kleines Interview zur Verfügung:

Mobile Marketing Welt: Die NFC-Technologie gibt es mittlerweile seit einigen Jahren und auch in Deutschland haben wir bereits viele erfolgreiche Pilotprojekte gesehen. Warum hat es bislang nicht für den Sprung zum Massenmarkt gereicht?

Andreas Schlaudraff: Es gibt viele Gründe weshalb manche NFC Projekte nicht über die Pilotphase hinausgekommen sind. Einerseits steigt die Marktdurchdringung von NFC-fähigen mobilen Endgeräten erst seit etwas über einem Jahr sprunghaft an, andererseits muss sich die Userakzeptanz von NFC Anwendungen noch deutlich steigern. Besonders in Deutschland machen sich Anwender häufig Sorgen über die Sicherheit – im europäischen Ausland werden NFC Projekte meist schneller und unproblematischer akzeptiert.

Mobile Marketing Welt: Welchen Einfluß hat die nicht-integration von NFC in das iPhone 5 seitens Apple auf den Durchbruch der gesamten NFC-Technologie?

Andreas Schlaudraff: Die Enttäuschung der fehlenden NFC Schnittstelle bei Vorstellung des iPhone 5 war allgemein sehr groß. Ohne Zweifel wirkt sich das Fehlen einer Endgerätemenge im hohen zweistelligen Millionenmenge auf den gesamten NFC Markt aus. Apple wird sich der Integration von NFC aber bald nicht mehr widersetzen können – der Top-Konkurrent Samsung bietet in Kooperation mit VISA sogar schon eine eigene Payment App an. Es wird Zeit zum Handeln und so hoffen wir also auf das “One more thing” beim iPhone 5S oder spätestens dem Nachfolger.

Mobile Marketing Welt: Mit NFC verbinden viele Anwender immer noch in erster Linie Mobile Payment. Welche weiteren Anwendungsmöglichkeiten gibt es noch für die NFC-Technologie?

Andreas Schlaudraff: Das Anwendungspotenzial ist natürlich weit größer als nur Paymentlösungen. Nutzer werden beispielsweise zukünftig Tickets für den ÖPNV oder Events unterwegs kaufen, Hotelzimmer- und Carsharingschlüssel erhält man digital auf sein Mobiltelefon und NFC-Sticker in der Wohnung, Büro oder Auto erleichtern den Alltag (z.B. Wecker stellen, Initilialisieren der WIFI Verbindung zu LTE Hotspots). Weitere Potentiale für NFC sind intelligente Poster (=smart-Poster), Sicherheitsdienste, ambulante Pflege, Audio-Systeme für Museen u.v.m.

Mobile Marketing Welt: In Ihrem gestrigen Gastartikel haben Sie bereits einige der weiteren Anwendungsmöglichkeiten für NFC vorgestellt. Wird NFC den QR-Code ablösen?

Andreas Schlaudraff: Sicher nicht, denn es wird eine “friedliche” Koexistenz zwischen QR-Code und NFC geben. QR Codes lassen sich kostengünstig drucken, allerdings sind die Daten darin statisch und es wird eine App für die Interpretation benötigt. Die wenigsten Nutzer haben allerdings solche Apps standardmäßig installiert. NFC dagegen bietet eine nachträgliche bzw. ereignisorientierte Datenänderung. Zudem wird oft keine App benötigt und durch die 13,56 MHz-Frequenz, inklusive der Standardisierung durch das NFC-Forum, ist eine internationale Kompatibilität gewährleistet. Applikationen wie Deutsche Bahn Touch&Travel setzen idealerweise auf eine Lösung mit NFC, QR-Code und Klarschriftnummer, um von jedem Anwender verwendbar zu sein.

Mobile Marketing Welt: Der Deutsche an sich hat ja immer sehr starke Bedenken wenn es um Datenschutz und Sicherheit geht. Wie groß ist daher überhaupt die Nachfrage auf der Kundenseite nach Bezahlmöglichkeiten wie NFC?

Andreas Schlaudraff: Wie bereits in der Eingangsfrage erwähnt spielt die Nutzerakzeptanz eine große Rolle. Sie ist elementar für eine erfolgreiche Umsetzung von NFC Anwendungen. Neue Technologien haben einen schweren Start, aber sobald der Nutzer die Vorteile erleben konnte, ändert er oft seine Vorurteile. Schnelle Bezahltransaktionen von Kleinbeträgen ohne lästiges Kleingeld zu suchen wird sich sicherlich, wie auch in vielen anderen Ländern, auch in Deutschland durchsetzen.

Mobile Marketing Welt: Was macht das Bezahlen mit NFC für den Nutzer so attraktiv?

Andreas Schlaudraff: Simplicity is the key to brilliance! Schnell, bargeldlos Kleinbeträge ohne PIN Eingabe und lange Wartezeiten zu begleichen ist das Erfolgsrezept von Tap & Go Paymentanwendungen.

Mobile Marketing Welt: Wo steht der deutsche Markt aktuell bei der Entwicklung der NFC-Technologie?

Andreas Schlaudraff: Laut dem Gartner Hype Cycle 2012 ist das Schlimmste bereits überstanden. Die durch uns realisierten und sich in Entwicklung befindlichen Kundenprojekte nehmen zur Zeit sehr stark zu. Wir befinden uns auf einer der ersten Stufen einer langen, nach oben führenden Treppe.

Mobile Marketing Welt: Welche Rolle wird die NFC-Technologie in 5 Jahren in Deutschland spielen?

Andreas Schlaudraff: Bedenkt man die in Deutschland üblichen Mobilfunkvertragslaufzeiten von 2 Jahren, wird dann fast jeder Anwender ab heute gesehen sein drittes subventioniertes Mobiltelefon benutzen. Das sind dann in etwa 5-6 Mobiltelefongenerationen – NFC wird dann flächendeckend verbreitet sein!

Mobile Marketing Welt: smart-TEC startet ab dem 01.06.13 das “Competence Center NFC”. Was können wir uns darunter vorstellen und was sind die Ziele für dieses Projekt?

Andreas Schlaudraff: smart-TEC ist eine 100%ige Tochterfirma des Schilder- und Etikettenexperten RATHGEBER GmbH & Co. KG. Seit über 60 Jahren werden dort hochwertige 3D-Logos, Etiketten, Embleme, Typen- und Metallschilder und Frontblenden produziert. Das Competence Center NFC wird im Verbund mit der RATHGEBER Gruppe seinen Kunden innovative NFC-Lösungen anbieten. Bestehende Kennzeichnungslösungen und 3D-Embleme werden um NFC Funktionalitäten erweitert oder völlig neu entwickelt. Dabei fließt die über 10 jährige Erfahrung des RFID-Spezialisten smart-TEC mit ein. Unter NFC verstehen wir nicht nur die Integration der Chiptechnologie in Etiketten, Logos, Poster oder Typenschilder, sondern auch kundenindividuelle, meist sehr komplexe Chip-Codierungen oder Anbindungen an ein IT-Gesamtsystem mit Datenbankfunktionen. All dieses Know-How läuft bei uns im Competence Center NFC zusammen und bietet für alle Kunden der RATHGEBER Gruppe eine kompetente Unterstützung in allen NFC-Projekten. Darunter verstehen wir Projektdesign, Auswahl  der Chiptypen, Entwicklung geeigneter Materialen und Klebstoffe, sowie Codier- und Monitoringleistungen und die Begleitung bei der Projektumsetzung. Alle unser NFC-Tags werden hinsichtlich Größe, Bauform, Design, Anbringungsart, Klebstofftechnik, Aufdruck, Chipcodierung etc. entsprechend der Kunden- und Projektanforderungen entwickelt und hergestellt.

Mobile Marketing Welt: Vielen Dank für das Interview!

 

Ähnliche Artikel