In Sachen Mobilfunk hat Österreich die Nase vorne. Ein Einwohner der Alpenrepublik besitzt im Durschnitt 1,5 Handys, 69 Prozent der Österreicher telefonieren mittlerweile sogar schon mit einem Smartphone. Das sind Spitzenwerte im internationalen Vergleich. In der Schweiz gibt es beispielweise nur 43 Prozent Smartphone-Besitzer, in Deutschland bloß 29 Prozent.

Mobile Marketing Welt - MMA Mobile Österreich

Aufgrund der starken Mobiltelefon-Penetration verwundert es auch nicht, dass bereits 64 Prozent der Österreicher mit ihrem Mobiltelefon im Internet surfen – Tendenz steigend. Heavy User sind dabei vor allem Männer (72%) sowie Personen unter 20 Jahren (84%). 83 Prozent der 20- bis 29-Jährigen surfen mobil, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es noch 68 Prozent. Auch die 40- bis 49-Jährigen sind im mobilen Internet mit 59 Prozent stark vertreten. Mobiles Surfen liegt bei den Österreichern damit voll im Trend. Zu diesen Ergebnissen kommt der aktuelle Mobile Communications Report*. Die Kommunikationsstudie der Mobile Marketing Association Austria (MMA) erhob bereits zum sechsten Mal die mobilen Nutzungsgewohnheiten der Bevölkerung und gilt als Leitfaden für die mobilen Trends in Österreich.

SMS beliebteste Anwendung

Doch wie nutzen die Österreicher ihre mobilen Endgeräte? SMS ist mit 97 Prozent nach wie vor die am häufigsten genutzte Funktion am Mobiltelefon. Auch immer mehr Personen bedienen sich der E-Mail-Funktion ihres Handys (77%). Häufig verwendet werden zudem Wetterdienst (75%), Such- und Informationsdienste (71%), Mobile Shopping (35%) sowie Mobile Banking (25%).

Die Dauer der mobilen Internetsitzungen und die Nutzungsintervalle sind in Österreich konstant hoch: 53 Prozent all jener, die via Mobiltelefon ins Internet einsteigen, tun dies täglich, davon 34 Prozent mehr als 30 Minuten. Nicht überraschend gehören auch in dieser Hinsicht die Unter-30-Jährigen zu den Vorreitern.

Kostenfreie Apps bevorzugt

Der Download von Gratis-Apps und von Gratis-Spielen sind bei den mobilen Internetnutzern die beliebtesten Angebote. Dennoch sind 46 Prozent der Befragten auch bereit etwa für „Musik“ Geld auszugeben, gefolgt von „Apps“ (40%), „Spielen“ (38%), den „Kauf von Spielfilmen“ (35%) sowie das „Leihen von Spielfilmen“ (32%). Die Preisbereitschaft liegt bei allen abgefragten Services durchschnittlich zwischen 0,50 und 5,00 Euro pro Item.

Die Zahl der App-Store-Nutzer liegt bei 75 Prozent. 38 Prozent haben bereits Google Play genutzt, 28 Prozent den App-Store von Apple. 82 Prozent der mobilen Internetnutzer haben mehr als sechs Apps auf ihrem Smartphone installiert, ein Drittel sogar mehr als 20 Apps.

Starke Nutzung sozialer Netzwerke

63 Prozent der mobilen Internetnutzer loggen sich via Handy in soziale Netzwerke ein. Der Nutzungsanteil ist bei den Unter-20-Jährigen mit 92 Prozent naturgemäß am höchsten. 68 Prozent der Social-Network-Nutzer verwenden die entsprechende App und 51 Prozent nutzen soziale Netzwerke auch über den Browser. Facebook ist mit 95 Prozent das am häufigsten verwendete soziale Netzwerk, Google+ liegt bei 25 Prozent und Twitter verwenden 16 Prozent der Befragten.

Ideale Spielwiese für Mobile Marketing

Die steigende Bereitschaft und Akzeptanz der Österreicher an Mobile Marketing Kampagnen teilzunehmen, geht auch aus den Ergebnissen des Mobile Communications Report 2012 hervor. Unter den mobilen Werbemethoden ist Mobile Tagging (QR-Codes) mit 28 Prozent die am häufigsten angenommene Werbeaktivität mobiler User. 22 Prozent nehmen gerne an Gewinnspielen per SMS teil und 26 Prozent klicken „oft“ bzw. „manchmal“ auf mobile Bannerwerbung. Als Anreiz an Mobile Marketing Kampagnen teilzunehmen steht für 59 Prozent der preisliche Anreiz im Vordergrund, gefolgt von interessanten Informationen (45%) sowie kostenlosen Produktproben (41%). Auch die Akzeptanz für Mobile Couponing steigt, denn bereits 28 Prozent der Befragten können sich vorstellen, Handy-Tickets zu nutzen.

Die Technologie-Affinität der Österreicher, die Marktdurchdringung von Smartphones, die überdurchschnittliche Verwendung von Apps und die Nutzung von mobilem Internet machen eines deutlich: In Österreich besteht ein enormes Potenzial für Mobile Marketing-Aktivitäten.

* n=1.001; repräsentativ für die österreichische Bevölkerung von 15 – 59 Jahren; Befragungszeitraum: 30. Juli – 20. August 2012.

Über die Autorin:

Mobile Marketing Welt - Gastautorin Claudia StegmüllerClaudia Stegmüller ist Marketing Manager in der Mobile Marketing-Schmiede IQ mobile mit Sitz in Wien und schreibt im IQ mobile Blog regelmäßig über aktuelle Mobile Marketing-Themen sowie mobile Trends.


 

Ähnliche Artikel