Ab dem 15.02.2012 wird Admob alle internationalen CPC-Kampagnen auf das altbekannte Adwords CPC-Preissystem umstellen.

Die Reichweite wird sich in Zukunft nicht mehr nur über den CPC, sondern auch über die Qualität des Werbemittels ergeben. Ähnlich wie bei Adwords bekommt jedes Werbemittel einen Qualitätsfaktor zugewiesen, der dann zusammen mit dem CPC die Reichweite bestimmt.

Im Rahmen dieser Umstellung verabschiedet sich Admob auch von Minimum-CPCs und Targeting-Aufschlägen.

Es wird interessant sein, zu beobachten, welche Advertiser am stärksten von diesen Neuerungen profitieren werden.

Mit Aufhebung der Minimum–CPCs und der Targeting-Aufschläge setzt Admob andere Werbenetzwerke stark unter Druck. Es ist davon auszugehen, dass andere Netzwerke mittelfristig nachziehen werden.

 

Ähnliche Artikel