Wie im Flug ist auch der Monat Juli verflogen und der Sommer lässt leider immer noch auf sich warten. Grund genug mal wieder den vergangenen Monat Revue passieren zu lassen und zu schauen was sich im Mobile Bereich so alles getan hat. Große Themen sind noch immer Mobile Payment und die Near Field Communication. Doch auch zu Marken-Apps, dem Dauerthema Apps vs. Mobile Website und der Werbewirkung von Bannern im Mobile Web gab es im Juli einige interessante Artikel. Doch lesen Sie selbst die interessantesten Artikel die ich im Juli gefunden habe:

Zahlungen mit dem Handy verdreifachen sich

Laut Juniper Research soll das Transfervolumen mobiler Zahlungen bis 2015 auf mehr als 670 Mrd. US-Dollar ansteigen.

Die meisten Apps von Marken floppen

Nico Lumma fasst auf seinem Blog einmal schön zusammen, warum die meisten Applikationen von Marken floppen.

Scharfer Wettbewerber zwischen Apps und mobilen Webseiten

72% der Fachleute sehen Apps vorne, 22% mobile Websites. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Befragung des Branchenverbands BIKTOM.

Mobile Ads wirken besser als die im stationären Web

Mobile Ads wirken bis zu vier Mal mehr als Ads im stationären Internet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Google, HRS, Otto und der Deutschen Telekom.

Where ist my magical NFC Phone Wallet

Zwei Drittel der US-Amerikaner, vorallem die Älteren, stehen dem Mobile Payment kritisch gegenüber. Woran das liegt erklärt der Artikel von Techcrunch.

Haben Sie auch noch interessante Artikel die Sie unbedingt mit uns teilen möchten? Dann nix wie rein damit in die Kommentare.

 

Ähnliche Artikel