Mobile Couponing ist eines der Trendthemen in diesem Jahr. Grund genug, dass wir uns diese Mechanik einmal in unserer „Alles was Sie über..wissen sollten“ Artikelserie etwas genauer anschauen. In den USA gehört Mobile Couponing bereits zum Alltag. Doch hier bei uns fristete das Thema bislang eher ein Nischendasein. Doch dank Coupies, MyMobai oder auch Yoose nutzen immer mehr Unternehmen das Mobile Couponing. Die Mechanik dahinter ist denkbar einfach. Der Kunde erhält nicht mehr eine Rabattmarke aus Papier in die Hand sondern er bekommt einen Coupon auf sein Handy und erhält dann beim Bezahlen einen Rabatt im jeweiligen Geschäft. Für die Unternehmen und insbesondere den stationären Handel bietet Mobile Couponing vielfältige Chancen und Möglichkeiten zur Neukundengewinnung und Kundenbindung mit Hilfe von Rabatten, Prozenten und Werbegeschenken. Auch auf Konsumentenseite wird das Thema Mobile Couponing immer relevanter. So sind laut einer aktuellen Studie von Arcado und LBLab rund 67% der Befragten an Mobile Coupons interessiert. Lesen Sie also anbei alles was Sie über Mobile Couponing wissen sollten:

Mobile Marketing Welt - Gutscheinbuch Mobile Couponing

Entstehung

Couponing war in Deutschland aufgrund des Rabattgesetzes bis ins Jahr 2001 untersagt. Erst seitdem ist diese Form der Werbung auch in Deutschland möglich. Schaut man einmal über den großen Teich sieht man, dass beispielsweise in den USA bereits in den 1960er Jahren Coupons von jeder zweiten Familie genutzt wurden. Dadurch ist klar, dass sich das Couponing auch zunächst einmal auf dem Nicht-Digitalen Markt durchsetzen musste.

Durch stetige Weiterentwicklung im Bereich des mobilen Internets ist es nun auch möglich Coupons ortsgebunden und personalisiert auf die Handys der Kunden zu bringen. Auch wenn Deutschland beim Mobile Couponing dem US-Markt ebenfalls hinterherhinkt tut sich mittlerweile ein riesiger Markt für den stationären Handel auf. In Deutschland lassen sich seit Anfang 2010 so langsam die ersten Kampagnen sehen, die die Mobile Couponing Mechanik nutzen.

Mechanik

Die Mechanik hinter den mobilen Coupons ist im Grunde recht einfach. Der Kunde bekommt einen Coupon auf sein Handy und erhält dann beim Bezahlen einen Rabatt im jeweiligen Geschäft. Doch so einfach sich diese Mechanik anhört um so mehr Fallstricke und Besonderheiten müssen dabei noch bedacht werden. Zunächst einmal gilt es zu beachten, auf welchen Plattformen und Betriebssystemen die mobilen Coupons zum Einsatz kommen sollen. Auch gibt es verschiedene Wege wie der Kunde zu dem Coupon kommen kann. Er kann entweder eine SMS oder E-Mail mit dem Coupon erhalten oder sich über ein mobiles Portal oder eine Applikation den Coupon herunterladen. Auch eine Übermittlung des Coupons mittels Bluetooth wäre denkbar. Zudem gibt es die Möglichkeit die Coupons über ein eigenes System zu vertreiben oder dies über die Applikation eines Mobile Couponing Dienstleisters wie z.B. Coupies zu tun. Grundsätzlich können werbetreibende Unternehmen die Coupons passend zur Uhrzeit, Ort und Zielgruppe ausliefern. Das Video von Coupies zeigt, wie die Mobile Couponing Mechanik funktionieren kann:

Der Coupon an sich kann auch nocheinmal auf unterschiedliche Weise eingelöst und daher auch auf unterschiedliche Weise in das bestehende Kassensystem integriert werden. Es gibt die Möglichkeit den Coupon in Form eines QR-Codes, Barcodes oder auch als Ziffern –Code darzustellen. Der Coupon erscheint einfach auf dem Display des Smartphones und kann von da aus eingescannt oder abgetippt werden. Wichtig ist dabei auch, dass der Kunde gleich bemerkt das es sich um einen Coupon handelt und er weiß was er dafür bekommt. Das größte Problem besteht eigentlich dann nur noch darin, dass der Coupon irgendwie mit dem bestehenden Kassensystem synchronisiert werden und der Coupon entwertet werden muss.

Mobile Marketing Welt - Mobile Couponing

Technische Voraussetzungen

Die größte technische Hürde beim Mobile Couponing besteht auf Unternehmensseite das Mobile Couponing in das bestehende Kassensystem einzugliedern. Es besteht natürlich die Möglichkeit neue Scanner anzuschaffen, jedoch sollte eine Lösung gefunden werden wie sich die Codes einscannen lassen ohne zusätzliche Kosten zu verursachen.

Einsatzmöglichkeiten

Das Thema Mobile Couponing ist insbesondere für stationäre Unternehmen aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Dienstleistung interessant. Jedoch sind auch weitere Branchen wie z.B. das Handwerk insbesondere Friseurgeschäfte oder Bäckereien hierfür interessant.

Mobile Marketing Welt - UCI Mobile Couponing

Ziele

Unternehmen können durch den Einsatz von Mobile Couponing unterschiedliche Ziele verfolgen. So besteht einmal die Möglichkeit mit Rabatten und Preisnachlässen Neukunden unterschiedlicher Alter- und Einkommensgruppen zu gewinnen. Darüber hinaus stellt die Mobile Couponing Mechanik auch eine sehr gute Möglichkeit der Kundenbindung dar.

Für Unternehmen stellt der Einsatz von Mobile Coupons zudem eine deutliche Kostenersparnis dar, da keine hohen Papierkosten entstehen.

Erfolgsfaktoren

Die Vorteile des Mobile Couponings liegen auf der Hand. Das Handy wird von einer Vielzahl an Leuten immer bei sich getragen. Damit sind mobile Coupons immer mit dabei und können nicht zu Hause auf dem Küchentisch vergessen werden. Zudem sparen Sie Platz und müssen nicht erst ausgeschnitten oder ausgedruckt werden. Sie verfügen über eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung und profitieren von der starken Nutzung des mobilen Internets und der zunehmenden Verbreitung von Smartphones. Mobile Coupons weisen eine hohe Personalisierbarkeit und eine standortbezogene Kommunikation auf.

Problematisch könnte allerdings die Integration der mobilen Coupons in die bestehenden Kassensystem werden. Die Coupons müssen messbar und entwertbar gemacht werden. Zudem muss das Kassenpersonal darauf geschult werden die Coupons fachgerecht einzulösen, da sonst beim Kunden Frust entstehen kann.

Cases

Mobile Couponing findet auch bei uns in Deutschland bereits Verwendung. Eine der ersten größeren Mobile Couponing Kampagnen stammte von Kentucky Fried Chicken, die auf die Mobile Couponing Lösung von Coupies setzten. Kunden die sich die Coupies App auf ihrem Smartphone installiert hatten wurde ein Mobile Coupon angezeigt sobald sich dieser in der Nähe eines der Restaurants befand. An der Kasse musste dann nur noch einer der Coupons vorgezeigt werden. Die Kampagne war auf Köln beschränkt.

Mobile Marketing Welt - KFC Mobile Couponing

Ein aktuelles Beispiel zeigt der Markendiscounter Netto mit seiner Mobile Couponing Kampagne. Kunden von Netto können per iPhone App oder Mobile Portal aktuelle Angebote, die auch per Handzettel verteilt werden auf ihr Smartphone holen. Der Coupon kann dann ganz einfach an der Kasse eingelöst werden.

Mobile Marketing Welt - Netto Mobile Couponing

Wie oft nutzt ihr Mobile Coupons? Wie sind Eure Erfahrungen mit dieser Mechanik? Ich freue mich auf Euer Feedback!

Schon für unseren Newsletter angemeldet?

* indicates required


 

Ähnliche Artikel