Aufbauend auf meinem letztwöchigen Artikel „Alles was Sie über Mobile Advertising wissen sollten“ habe ich Ihnen auch in dieser Woche einige Tipps für eine Mobile Advertising Kampagne zusammengestellt. Sollten Sie ebenfalls noch einige Empfehlungen haben die zum positiven Gelingen einer Mobile Advertising Kampagne beitragen freue ich mich über Ihr Feedback. Hier nun zu meinen 10 Tipps:



1. Ziele definieren

Für eine erfolgreiche Mobile Advertising Kampagne ist es zunächst einmal wichtig zu wissen, was mit der Kampagne überhaupt erreicht werden soll. Geht es in ihrer Kampagne um Reichweite oder um eine Lead-Generierung. Wer ist die Zielgruppe? Auch die Bestimmung der Zielgruppe ist ein wichtiger Schritt. Geschlecht und Alter spielen eine wichtige Rolle. Dies sind ausschlaggebende Faktoren für die Gestaltung der Kampagne.

2. Mobile Landingpage

Für eine Mobile Advertising Kampagne sollten sie auf jedenfall auch ein ordentliches Mobiles Portal haben. Nix würde die Nutzer mehr abschrecken als entweder eine nicht für mobilen Endgeräte optimierte Webseite oder ein optisch unansprechendes Portal. Denken Sie außerdem daran einen ansprechenden Content bereit zustellen. Eine einfache Email-Eingabemaske stellt z.B. zum einen einen Medienbruch dar und könnte zum anderen die Nutzer abschrecken ihre Adressen einzugeben. Stellen Sie relevante Informationen gleich zur Verfügung. Wie ich schon in dem Artikel 10 Tipps für eine Mobile Marketing Kampagne erwähnt habe, denken Sie auch hier an den Mehrwert des Nutzers.

3. Welche Endgeräte wollen Sie bedienen?

Über die Endgeräte lassen sich Rückschlüsse auf die Zielgruppe zielen. Überlegen Sie sich für welche Handgeräte die Kampagne ausgeliefert werden soll. Soll beispielsweise eine Business Zielgruppe angesprochen werden, kann ein Endgeräte-Targeting für Smartphones ihre Klickraten erhöhen und Streuverluste vermeiden. Ist die Zielgruppe sehr jung – überlegen Sie sich mit welche Handys die Jugend von heute rumläuft.

4. Es gibt außer dem iPhone noch andere Handys

Denken Sie daran, dass nicht nur in Deutschland der größte Teil der Bevölkerung kein iPhone nutzt. Liefern Sie ihre Banner auch an andere mobile Endgeräte aus.

5. Nutzen Sie Targeting-Möglichkeiten

Mobile Advertising vermarkter bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Targeting-Möglichkeiten (Endgeräte, Geo, Demographic Targeting). Nutzen Sie diese um Streuverluste zu reduzieren und ihre Klickraten zu erhöhen.

6. Kosten

Die Kosten für eine Mobile Advertising Kampagne können stark variieren. Kleine Kampagnen können schon für einige Hundert Euro zu haben sein. Jedoch können Sie auch gerne 50.000 € dafür ausgeben. Für die Höhe des Budgets sind die Kampagnenziele, Werbemittel, Kampagnendauer und der geplante Werbedruck ausschlaggebende Faktoren.

7. Kampagnenzeitraum

Arbeiten Sie einen Plan für Ihre Kampagne aus.

8. Achten Sie auf die Bannergestaltung

Die Banner im mobilen Internet sind sehr klein und haben auch nur wenig Platz für Text im Vergleich zu Online-Bannern. Beachten Sie dies bei der Gestaltung der Werbemittel.

9. Testen

Sie sollten die Bannerauslieferung auf unterschiedlichen Handys testen um eine möglichst gute Auslieferung für die gängigsten Handymodelle bereitstellen zu können. Testen Sie doch auch einfach mal auf ihrem eigenen Handy, ob Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

10. Achten Sie auf ihre Klickraten

Im mobilen Internet können Sie mit höheren Klickraten als beim stationären Internet rechnen. Klickraten von 0,5 – 2,5 % sind keine Seltenheit und sollten von ihrem Vermarkter auch erbracht werden.

Schon für unseren Newsletter angemeldet?

* indicates required


 

Ähnliche Artikel