Durchsuche Beiträge, die in der Kategorie Dezember, 2009 erstellt wurden

Die Pforzheimer Schmuckmanufaktur Wellendorff führt eine eigene iPhone Applikation ein um Ihre neue Schmuckkollektion „Schokotraum“ zu bewerben. Die kostenlose Applikation wurde von 21TORR aus Reutlingen entwickelt.

weiter lesen

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben ihre Fahrplanaushänge von Bus und Straßenbahn mit QR-Codes ausgestattet. Die technische Umsetzung stammt von tagSOLUTE.

Bild: bvg.de

weiter lesen

Die Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft Ernst & Young setzt bei Absolventenkongressen in Köln und Zürich auf mobile Applikationen, Bluetooth und QR-Code. Die Umsetzung stammt von der Haase & Martin GmbH aus Dresden.

Bild: openPR

weiter lesen

Das Peoplemagazin Gala bringt eine Applikation für iPhone und iPod Touch auf den Markt. Entwickelt wurde die Applikation von der Cellular GmbH aus Hamburg.

weiter lesen

Die Deutsche Bahn hat zeitgleich zur Fahrplanumstellung mit dem DB Navigator eine App für iPhone und iPod Touch auf den Markt gebracht. Die Applikation bietet einen umfassenden Informationsservice zum öffentlichen Nahverkehr in Deutschland und Europa.

weiter lesen

Bereits in den letzten Jahren haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen das Thema Mobile Marketing für sich entdeckt. Um die größten Fallstricke zu umgehen habe ich eine Liste mit 10 Tipps zusammengestellt, um eine erfolgreiche Mobile Marketing Kampagne zu entwickeln.

1. Mehrwert für den Kunden

Der Erfolg einer Mobile Marketing Kampagne hängt maßgeblich vom Mehrwert für den Kunden ab. Der Mehrwert kann aus Informationen (Nachrichten, Wetter, Sport), Unterhaltung (Gewinnspiele, Games) oder geldwertem Vorteil (Mobile Coupons, Rabatte) bestehen. Eine iPhone Applikation die kontinuierlichen Nutzen stiftet (z.B. Stadtführer, Wetter, etc.) wird z.B. vom Kunden positiver Bewertet als ein Spiel das nur für einen kurzfristigen Zeitvertreib sorgt.

2. Erreichbarkeit

Eine Mobile Marketing Kampagne sollte so gestaltet sein, dass möglichst alle Konsumenten daran teilnehmen können, d.h. von jedem Endgerät und von jedem Provider. Wird bspw. auf einem Plakat ein Rückkanal per QR-Code angeboten, muss gewährleistet sein, dass auch jeder daran teilnehmen kann. Um die QR-Codes zu entschlüsseln bedarf es eines speziellen Readers, der in Deutschland noch nicht auf allen mobilen Endgeräten vorinstalliert ist. Es gilt also Fallback Varianten zu entwickeln, die für alle Endgeräte umsetzbar sind.

3. Kampagnenintegration

Mobile Marketing erlangt sein volles Potential erst in Kombination mit anderen Werbeformen. So bietet es sich besonders an, dem Kunden über mobile Dienste einen Rückkanal zur Verfügung zu stellen. Integrieren sie Mobile Marketing in andere Werbeformen wie Print, OoH oder TV. Auch an eine Vernetzung mit Social Media Tools wie facebook oder twitter sollte gedacht werden.

4. Keep it Short and Simpel

Auch dieses Motto gilt es bei Mobile Marketing Kampagnen zu beachten. An Stelle neuer komplizierter Teilnahmemechanismen zu benutzen greifen Sie lieber auf die bewährten Mechaniken zurück. Halten Sie den Aufwand für den Kunden möglichst gering.

5. Kreativität

Wie bei klassischer Werbung gilt auch beim Mobile Marketing Kreativität als Schlüssel zu einer erfolgreichen Kampagne. Entwickeln Sie neue lustige, innovative Kampagnen. Das siebte Rennspiel eines Autoherstellers interessiert irgendwann auch keinen mehr.

6. Das Handy ist ein persönlicher Gegenstand

Das Handy gehört neben dem Hausschlüssel und der Geldbörse zu den drei Dingen die die meisten Menschen immer bei sich tragen. Mobile Endgeräte verbinden uns mit der Welt. Mit dem Handy erledigen wir mittlerweile alles, vom Weckerersatz am frühen morgen über das Mobile Banking bis zur Kalenderfunktion. Jedes Handy hat seine eigene Persönlichkeit, individualisiert durch Klingeltöne, Wallpaper Screensaver etc. Machen Sie ihre mobile Strategie einfach zu bedienen und noch wichtiger persönlich.

7. Bedürfnisse der Zielgruppe

Mobile Marketing hat eine sehr spezielle Zielgruppe. Beachten Sie bei der Entwicklung einer Kampagne, die Needs & Wants der Zielgruppe. Nicht jede mobile Mechanik ist für die anvisierte Zielgruppe relevant. Ein SMS-Gewinnspiel wäre für eine Business-Zielgruppe eine eher unpassende Mechanik.

8. Stufenweise ausbauen

Man sollte zunächst die Kernfunktionen des Mobile Marketings bedienen und dann stufenweise darauf ausbauen. Fangen Sie z.B. mit einem Mobilen Portal an und bauen Sie anschließend Ihr Mobile Business Schritt für Schritt mit langfristigen Maßnahmen aus.

9. Mobile Dienste sind anders

Mobile Dienste sind nicht einfach eine verkleinerte Funktion der Internetseite. Es bedarf eines neuen Konzeptes um den Anforderungen eines Mobilen Dienstes (kleineres Display, kürzere Texte, Bedienbarkeit) gerecht zu werden. Auch verzeichnet das Mobile Internet ein anderes Nutzungsverhalten im Vergleich zum stationären Internet.

10. Kundendialog

Treten Sie mit ihrer Zielgruppe in einen dauerhaften Dialog. Durch den Einsatz von Mobile Marketing lassen sich langfristige CRM-Daten gewinnen. Nutzen Sie diese Möglichkeit der Wideransprache und bauen Sie eine Datenbank auf.

Das Bonner Unternehmen Haribo unterstützt die Charity-Organisation „Bild hilft e.v. – Ein Herz für Kinder“. Die Fundraising Kampagne wurde neben Radio und TV Spots sowie Print und Internetanzeigen um den mobilen Kanal in Form von SMS, Mobile Portal und iPhone App erweitert. Die Umsetzung stammt von der Kölner Unternehmensberatung Seven Principles AG in Kooperation mit Burda Wireless.

Bei der Charity-SMS Lösung kann der Nutzer wahlweise 3 oder 5 Euro spenden, indem er eine SMS mit  HARIBO oder HARIBO5 an den Shortcode 81190 schickt.

Auf dem mobilen Kampagnenportal m.haribo.com kann der Nutzer den aktuellen Spendenstand abrufen sowie die Charity-SMS-Plattform ansteuern.

Mit der Haribo-Goldbären iPhone App können die Nutzer den Beutel hörbar aufreißen und die Goldbären virtuell aus der Tüte in den Mund befördern. Über die die App lässt sich ebenfalls die Charity-SMS-Plattform ansteuern,von der aus auch gespendet werden kann.

Quelle: www.7p-group.com

“Mit der begleitenden mobilen Kampagne wollen wir insbesondere auch unsere junge, innovative Zielgruppe ansprechen”, so Marco Alfter, Leiter Unternehmenskommunikation bei HARIBO. “Die iPhone App ist unser Dankeschön an alle, die über diesen mobilen Kanal ‘Ein Herz für Kinder’ unterstützen möchten”.

Die App kann kostenlos im Apple iTunes App Store heruntergeladen werden.