Henkel führt als erstes Globales Konsumgüterunternehmen in Deutschland auf seinen Wasch- und Reinigungsmitteln QR-Codes ein. Mit der mobilen Technologie soll über nachhaltigen Konsum informiert werden.

QR-Code_Spee

Die QR-Codes sind zunächst nur auf den Verpackungen von Persil und Spee integriert.

Persil_Spee_QRCode_

Die Verbraucher können im Laden den Code direkt mit dem Handy von der Verpackung einscannen, die QR-Code Reader Software konvertiert den Code in einen Link, der auf die mobile Seite von Henkel führt. Die Seite bietet Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit sowie einen CO²-Rechner.

„Mit dem QR-Code wollen wir Verbrauchern die Möglichkeit bieten, sich bei Bedarf schon beim Kauf unserer Marken über das Handy zu informieren, wie sie Wasch- und Reinigungsmittel möglichst umweltverträglich nutzen – und dabei sogar Geld sparen können.“ so Christian-André Weinberger, Corporate Senior Vice President und Global Chief Marketing Officer für den Bereich Wasch- und Reinigungsmittel.

Die QR-Codes sollen ab Anfang 2010 nach und nach auf allen großen internationalen Wasch- und Reinigungsmittelmarken von Henkel eingeführt werden.

 

Ähnliche Artikel